Europäischer Tag der jüdischen Kultur am Sonntag, 4. September 2016

Thema: Jüdische Sprachen

Von Hebräisch bis Griechisch, von Ladino bis Aramäisch, von Jiddisch bis Judeo-Arabisch, von Jüdisch-Italienischen Dialekten bis Russisch:
Juden, dies Volk, geschaffen durch ein Wort gehört am Berg Sinai, hatte immer eine starke und - glücklich widersprüchliche - typisch jüdische Beziehung mit Sprachen.
Wussten Sie, dass Jiddisch auf Deutsch basiert? Dass Hebräisch in sehr unterschiedlicher Weise ausgesprochen werden kann und die vollständigste die Variante in Jemen ist? Dass die Juden auf der griechischen Insel Korfu den uralten apulischen Dialekt gebrauchten, oder dass die marokkanischen Juden ihren Dialekt, genannt
Haketia, an den Amazonas brachten? Äthiopische Juden benutzten Ge'ez, nicht hebräisch, als sakrale Sprache. Und was ist mit dem Unterschied zwischen Hebräisch und Aramäisch?
Der Europäische Tag der jüdischen Kultur 2016 wird diesen und vielen weiteren Fragen nachgehen: Laßt uns gemeinsam dieses Jahrtausende und Kontinente überschreitende fröhliche babylonische Sprachengewirr erforschen!



http://www.jewisheritage.org/web/edjc

 


Zum Seitenanfang