Europäischer Tag der jüdischen Kultur 2017

Sonntag, 3. September 2017 in Europa

Thema: „ Diaspora“

Der Europäische Tag der jüdischen Kultur ist ein Aktionstag, der seit 1999 jährlich am 1. Sonntag im September begangen wird.

Er findet im Jahr 2017 am 03. September statt.

Der Tag wird heute in rund 30 europäischen Ländern von jüdischen und nichtjüdischen Organisationen gemeinsam veranstaltet. Er dient dazu, das europäische Judentum, seine Geschichte, Traditionen und Bräuche in Vergangenheit und Gegenwart besser kennenzulernen. Dazu werden auf lokaler und regionaler Ebene u.a. Führungen zu Stätten jüdischer Kultur, Konzerte, Ausstellungen, Vorträge zu einem jährlich wechselnden Leitthema organisiert.

Der Ausdruck jüdische Kultur bezeichnet eine Reihe vielfältiger miteinander in Verbindung stehender Phänomene; zum einen die weltliche Kultur der jüdischen Gemeinschaften, zum anderen den kulturellen Beitrag bestimmter säkularer Juden, aber auch die Kultur jener religiösen Juden, die im kulturellen Bereich Bedeutung haben, aber normalerweise nicht ausdrücklich mit Religion in Zusammenhang gebracht werden.

Das Judentum ist für seine Anhänger maßgeblich sowohl in Praxis wie im Glauben und gilt nicht nur als Religion, sondern gleichsam als "Lebensstil". Das macht es schwierig, eine einfache Unterscheidung zwischen Judentum und jüdischer Kultur vorzunehmen.

Siehe auch:  http://www.jewisheritage.org/

 

 

 

 

 


 

Zum Seitenanfang