Kaisersesch

Gemeinde Kaisersesch, Kreis Cochem-Zell
ADRESSE: "Auf Hantebach, "Auf der Klopp"; in der Nähe der Autobahnauffahrt
BELEGUNGSZEIT: 1920 - 1942.
GRABSTEINE: 22
DOKUMENTATION:
- 1991 - 93 durch Dieter Peters
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#PETERS (Belegungsliste)
- 1995 - 96 durch Hildburg-Helene Thill
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#THILL (Belegungsliste)
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte in Fridrichs 1989
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Fridrichs1989 , S. 65.
- Belegungsliste in Peters 1993
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Peters1993 , S. 181.
- Geschichte, Belegungsliste in Schleindl 1996
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Schleindl1996 , S. 74 - 76
- Geschichte in Kaisersesch 1996
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Kaisersesch1996 , S. 125.
- Geschichte in Kremer 1996
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Kremer1996 , S. 209-211.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54, 60.
- Geschichte in Wegweiser 2006
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Wegweiser2006 , S. 87.
BEMERKUNGEN: Bis zur Einrichtung ihrer eigenen Begräbnisstätte wurde der Friedhof in Binningen
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/f-rlp-af.htm#Binningen genutzt.
Infolge des Zwangsverkaufs 1943 fehlen 17 Grabsteine. 1994 zuletzt geschändet.

Kaiserslautern

Stadt Kaiserslautern
ADRESSE: Am Kahlenberg, im christlichen Friedhof
BELEGUNGSZEIT: 1858 - heute

GRABSTEINE:

DOKUMENTATION:

VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte in Friedel 1988
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Friedel1988 , S. 84 - 85.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54, 60.
BEMERKUNGEN: Der Friedhof wurde 1999 geschändet.

Kastellaun

Stadt Kastellaun, Rhein-Hunsrück-Kreis
ADRESSE: an der Hasselbacher Straße, Einmündung Graf-Moltke.Straße, 500m außerhalb der Stadt
BELEGUNGSZEIT: 1879 - 1939
GRABSTEINE: 35
DOKUMENTATION:

- 2002-2003 durch Cristof Pies in Hunsrück
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#HUNSRUECK
(Belegungsplan, Belegungsliste)

VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte, Fotos in Mertens 1994
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Mertens1994 , S. 123-126.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54.
- Geschichte, Belegungsplan, Belegungsliste, Fotos in Hunsrück 2003
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Hunsrueck2003 , S. 301-306.
- Geschichte in Wegweiser 2006
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Wegweiser2006 , S. 87 - 88.

Kaub

Stadt Kaub, Rhein-Lahn-Kreis
ADRESSE: Am Schlossberg, unterhalb der Burg Gutenfels
BELEGUNGSZEIT:
GRABSTEINE: keine
DOKUMENTATION:
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54.
- Geschichte in Wegweiser 2006
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Wegweiser2006 , S. 88.
BEMERKUNGEN: Laut Michael Huyer (Wegweiser 2006
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Wegweiser2006 )
bestand in Kaub schon seit 1842 kein jüdischer Friedhof mehr.

Kesten

Gemeinde Kesten-Monzel, Kreis Bernkastel-Wittlich
ADRESSE:
BELEGUNGSZEIT:
GRABSTEINE: keine
DOKUMENTATION:
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54.
BEMERKUNGEN: Der Friedhof ist mittlerweile "aufgelassen", das heißt er wird nicht mehr gepflegt.

Kindenheim

Gemeinde Kindenheim, Kreis Bad Dürkheim
ADRESSE: Am Judenberg
BELEGUNGSZEIT: etwa 18. - 19. Jahrhundert
GRABSTEINE:
DOKUMENTATION:
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte in Kukatzki 1996b
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Kukatzki1996b , S. 7.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54.

Kirchberg

Stadt Kirchberg (Hunsrück), Rhein-Hunsrück-Kreis
ADRESSE: "Oben auf dem Schweineborn", Metzenhausener Strasse; Flur 49, Nr. 26
BELEGUNGSZEIT: vor 1830 -1937; 1896 erweitert
GRABSTEINE: 67
DOKUMENTATION:
-2002-2003 durch Gustav Schellack und Christof Pies in Hunsrück
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#HUNSRUECK
(Belegungsplan, Belegungsliste)
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54.
- Geschichte, Belegungsplan, Belegungsliste in Hunsrück 2003
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Hunsrueck2003 , S. 201-206.
- Geschichte in Wegweiser 2006
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Wegweiser2006 , S. 89.

Kirchheim

Gemeinde Kirchheim an der Weinstraße, Kreis Bad Dürkheim

ADRESSE: an der B 271, Dürkheimer Straße
BELEGUNGSZEIT: 1887 - 1962; 1938 größtenteils zerstört
GRABSTEINE:

DOKUMENTATION:
VERÖFFENTLICHUNGEN:
Geschichte in Jakobs 1997
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Jakobs1997 , S. 177 - 179.
- Geschichte in Kirchheim 1996
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Kirchheim1996 , S. 55 - 58.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54.
BEMERKUNGEN: Die wenigen noch vorhanden Grabsteine wurden nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgestellt. Ein 1947 errichteter Gedenkstein führt die Namen der nach ihrer Deportation 1938 ums Leben gekommenen Juden aus Kirchheim auf.

Kirchheimbolanden

Stadt Kirchheimbolanden, Donnersbergkreis
ADRESSE: "Judenthal", "Birkental"; Flur Nr. 3070, im Birkental westlich der Stadt
BELEGUNGSZEIT: vor 1782 - 1939; 1845 erweitert.
GRABSTEINE: ca. 200
DOKUMENTATION:
- 1997 - 98 durch Rüdiger Unger
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#UNGER
(Übersetzung ausgesuchter Steine)
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte in Arnold 1967
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Arnold1967 , S. 96
- Geschichte in Kukatzki 1997
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Kukatzki1997 , S. 22 - 27.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54.
- Geschichte, Fotos, Inschriften und Übersetzungen von vier Steinen in in Unger 1999
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Unger1999 , S. 121-125.

Kirn (Alter Friedhof)

Stadt Kirn, Kreis Bad Kreuznach
ADRESSE: " AufŽm Judenfriedhof", "Judenfriedhof vor Kellenport"; auf dem Gelände der Brauerei Andres
BELEGUNGSZEIT: vermutlich 16. - 19. Jahrhundert
GRABSTEINE: keine
DOKUMENTATION:
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte, Lageplan in Bad Kreuznach 1995
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#BadKreuznach1995 , S. 237, 248.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54, 60.
- Geschichte in Furch/Ziemer 1999
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#FurchZiemer1999 , S. 12 - 13, 19.

Kirn (Neuer Friedhof)

Stadt Kirn, Kreis Bad Kreuznach
ADRESSE: Auf der Schanze, neben dem christlichen Friedhof.
BELEGUNGSZEIT: 1870 - 1939; 1915 erweitert, 1955.
GRABSTEINE: 54
DOKUMENTATION:
- 1990 - 95 durch Bad Kreuznach
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#BadKreuznach
(Lageplan, Belegungsplan, Belegungsliste, Fotos, Abschrift und Übersetzung von 6 Steinen)
- 1994 durch Dieter Peters
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#PETERS (5 Fotos)
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte, Foto in Heyne 1994
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Heyne1994 , S. 130 - 131.
- Geschichte, Lageplan, Belegungsliste, Belegungsplan, Fotos, Abschrift und Übersetzung von sechs Steinen in Bad Kreuznach 1995
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#BadKreuznach1995 , S. 237 - 260.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54, 60.
- Geschichte in Furch/Ziemer 1999
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#FurchZiemer1999 , S. 12 - 13, 19.
BEMERKUNGEN: Der Friedhof, der aus einen älteren und einem neueren Teil besteht, wurde während der NS -Zeit verwüstet und vermutlich teilweise eingeebnet.

Kirrweiler

Gemeinde Kirrweiler, Südliche Weinstraße
ADRESSE: Neustadter Weg, über Jahnstraße erreichbar.
BELEGUNGSZEIT: 1867 - 1931; 1943 zwangsweise verkauft, 1980 rückerstattet.
GRABSTEINE: 46
DOKUMENTATION:
- 1995 durch Bernhard Kukatzki
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#KUKATZKI (Belegungsliste)
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte in Schmidt 1989
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Schmidt1989 , S. 101, 114.
- Geschichte in Arnold 1991
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Arnold1991 , S. 3.
- Geschichte, Belegungsliste, Fotos in Kukatzki 1995
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Kukatzki1995 .
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54, 60.
- Geschichte in Arnold 2000
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Arnold2000 , S. 126.
- Geschichte in Neustadt 2005
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Neustadt2005 , S. 256
BEMERKUNGEN: Der Friedhof diente auch den Juden in Maikammer und Diedesfeld als Begräbnisplatz. In der NS- Zeit zwangsweise verkauft, sollen die Grabsteine in den Kriegsjahren abgeräumt und erst nach 1945 auf dem Friedhof wieder aufgerichtet worden sein.

Klotten

Gemeinde Klotten, Kreis Cochem-Zell
ADRESSE: "Jünkern", an der Strasse nach Landkern in einer Waldlichtung.
BELEGUNGSZEIT: 1870 - 1921
GRABSTEINE: ca. 15 (Steine und Reste)
DOKUMENTATION:
- 1995 -96 durch Hildburg-Helene Thill
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#THILL (Belegungsliste, Belegungsplan)
- 1995 durch Dieter Peters
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#PETERS (15 Fotos)
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte, Belegungsliste, Belegungsplan in Schleindl 1996
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Schleindl1996 , S. 77.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54, 60.
- Geschichte in Mosel 2002
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Mosel2002 , S. 83.
- Geschichte in Wegweiser 2006
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Wegweiser2006 , S. 89.

Koblenz

Stadt Koblenz
ADRESSE: Schlachthofstraße 5 / Schwerzstraße 14
BELEGUNGSZEIT: Mitte 19. Jahrhundert - heute; 1938 verwüstet.
GRABSTEINE: ca. 400
DOKUMENTATION:
- 1987 durch Hildburg-Helene Thill
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#THILL (Belegungsliste / Gedenksteine).
- 2005 Fotos aller Steine durch Heyeckhaus
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#HEYECKHAUS
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Belegungsliste (nur Gedenksteine 1938 - 42) in Koblenz 1987
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Koblenz1987 , S. 371.
- Geschichte, Foto in Heyne 1994
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Heyne1994 , S. 123.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54.
- Geschichte in Thill 2002
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Thill2002 , S. 233 - 235.
- Geschichte in Mosel 2002
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Mosel2002 , S. 89 - 91.
- Fotos aller Steine auf DVD : Heyeckhaus 2005 b
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Heyeckhaus2005b
- Geschichte in Wegweiser 2006
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Wegweiser2006 , S. 89-91.
BEMERKUNGEN: Laut Micael Huyer (Wegweiser 2006
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Wegweiser2006 )
gab es bereits im Mittelalter einen jüdischen Friedhof in Koblenz; Flurstück "Im Ruslauyt".
Bei Thill wird eine Liste mit Namen von zwischen 1938 - 42 verstorbenen und in Koblenz begrabenen Juden aufgeführt, denen während der NS-Zeit kein Grabstein gesetzt werden durfte. Der Friedhof wurde auch von den Juden in Metternich genutzt.

Könen

Stadt Konz, Kreis Trier-Saarburg
ADRESSE: in der Nähe der Reiniger Straße
BELEGUNGSZEIT: Vermutlich Anfang 19. - Anfang 20. Jahrhundert
GRABSTEINE: 15
DOKUMENTATION:
- 1991 - 93 durch Dieter Peters
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#PETERS (Belegungsliste)
- 2000 durch Dieter Peters
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#PETERS (1 Foto)
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Belegungsliste in Peters 1993
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Peters1993 , S. 190.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54, 60.
- Geschichte sowie Fotos und Übersetzung von 5 Inschriften in Körtels 2005
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Koertels2005 , S. 30-39.

Königsfeld

Gemeinde Königsfeld, Kreis Ahrweiler
ADRESSE: In der Hardt, im Norden der Gemeinde, zwischen Königsfeld und dem Pfad nach Vehn, erreichbar über die Schulstraße am Waldrand
BELEGUNGSZEIT: 1838 - 1942
GRABSTEINE: 21
DOKUMENTATION:
- 1991 - 93 durch Dieter Peters
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#PETERS (Belegungsliste)
- 1995 durch Dieter Peters
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#PETERS (9 Fotos)
- 1998 durch Karl Heinz Kurth
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#KURTH
(Belegungsplan, Inschrift und Übersetzung dreier Steine)
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte in Königsfeld 1994
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Königsfeld1994 , S. 181.
- Belegungsliste in Peters 1993
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Peters1993 , S. 190.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54.
- Geschichte, Belegungsliste, Belegungsplan, Inschrift und Übersetzung dreier Steine in Kurth 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Kurth1998 , S. 74 - 87.
- Geschichte unter:
http://www.alemannia-judaica.de/rheinland-pfalz_friedhoefe3.htm#K%F6nigsfeld/Eifel
- Geschichte in Wegweiser 2006
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Wegweiser2006 , S. 92.
BEMERKUNGEN: Laut Karl-Heinz Kurth ist der Friedhof gemäß Unterlagen im örtlich Katasteramt wesentlich größer als heute noch erkennbar.

Konz

Stadt Konz, Kreis Trier-Saarburg
ADRESSE: im christlichen Friedhof; Barbarastraße.
BELEGUNGSZEIT: 19. Jahrhundert - 1937
GRABSTEINE: ca. 10
DOKUMENTATION:
- 1991 - 93 durch Dieter Peters
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#PETERS (Belegungsliste)
- 2000 durch Dieter Peters
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#PETERS (12 Fotos)
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Belegungsliste in Peters 1993
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Peters1993 , S. 190 - 191.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54, 60.
Geschichte in Mosel 2002
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Mosel2002 , S. 45.

Kordel

Gemeinde Kordel, Kreis Trier-Saarburg
ADRESSE: Unterm Möhnerberg
BELEGUNGSZEIT:

GRABSTEINE:

DOKUMENTATION:

VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54.
BEMERKUNGEN:

Kördorf

Gemeinde Kördorf, Rhein-Lahn-Kreis
ADRESSE: in Verlängerung der Lindenstraße, 1 km vom Ort entfernt im Wald am Dörsbachtal
BELEGUNGSZEIT: ca. 1880 - 1935
GRABSTEINE: 46
DOKUMENTATION:
- 2004 durch Heyeckhaus
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#HEYECKHAUS
(83 Fotos von 50 Steinen)

VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte in Arnsberg 1971
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Arnsberg1971 , Bd.1, S. 460.
- Geschichte in Rhein-Lahn 1988
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#RheinLahn1988 , o.S.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54, 60.
- Geschichte, Fotos in Gölzenleuchter 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Goelzenleuchter1998 , S. 91-92.
- Geschichte, Lageplan, Fotos auf der CD Heyeckhaus 2004
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Heyeckhaus2004 .
BEMERKUNGEN: Der Friedhof ist zweigeteilt; auf dem älteren steht noch ein Stein.

Kröv (Alter Friedhof)

Gemeinde Kröv, Kreis Bernkastel-Wittlich
ADRESSE:
BELEGUNGSZEIT:
GRABSTEINE: keine
DOKUMENTATION:
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54.

Kröv (Neuer Friedhof)

Gemeinde Kröv, Kreis Bernkastel-Wittlich
ADRESSE: Auf Kampel; B 53 vor Kröv in Richtung Wittlich, am Ortsrand in den Weinbergen
BELEGUNGSZEIT: Ende 19. Jahrhundert - 1934
GRABSTEINE: ca. 17
DOKUMENTATION:
- 1991 - 93 durch Dieter Peters
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#PETERS (Belegungsliste)
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Belegungsliste in Peters 1993
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Peters1993 , S. 192 -193.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54.
- Geschichte in Mosel 2002
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Mosel2002 , S. 74.

Kruft (Alter Friedhof)

Gemeinde Kruft, Kreis Mayen-Koblenz
ADRESSE: Krufter Wald/ Roter Berg
BELEGUNGSZEIT:
GRABSTEINE: keine
DOKUMENTATION:
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54.

Kruft (Neuer Friedhof)

Gemeinde Kruft, Kreis Mayen-Koblenz
ADRESSE: an der Bundesstraße
BELEGUNGSZEIT: vermutlich 1800 - 1926
GRABSTEINE: ca. 45
DOKUMENTATION:
- 1991 - 93 durch Dieter Peters
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/p-rlp.htm#PETERS (Belegungsliste)
VERÖFFENTLICHUNGEN:
- Belegungsliste in Peters 1993
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Peters1993 , S. 192 -193.
- Geschichte in Peters/Strehlen 1998
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#PetersStrehlen1998 , S. 54, 60.
- Geschichte in Wegweiser 2006
http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/l-rlp.htm#Wegweiser2006 , S. 93.

Zum Seitenanfang