ELNET AWARDS zeichnet aus und ruft zur Nominierung auf

Auch 75 Jahre nach der Shoa sind sicheres jüdisches Leben in Deutschland und freundschaftliche Beziehungen zu Israel leider immer noch keine Selbstverständlichkeiten. Vielmehr bedürfen sie eines steten politischen und vor allem gesellschaftlichen Einsatzes, welchen wir zukünftig mit unseren ELNET AWARDS auszeichnen werden.

Die mit je 5.000€ dotierten Preise sollen jährlich herausragende Persönlichkeiten, Institutionen oder Projekte würdigen, die in außergewöhnlicher Weise zum jüdischen Leben in Deutschland und/oder der deutsch-israelischen Freundschaft beitragen.

Schirmherrin der ELNET AWARDS Gala ist Bundesministerin Franziska Giffey.

Es können Personen, Institutionen, Organisationen, Initiativen und Projekte normiert werden. Die Nominierten müssen innerhalb der vergangenen drei Jahre aktiv gewesen sein. Es können auch laufende Projekte und Initiativen ausgezeichnet werden. Eine Nominierung kann in den Kategorien Gesellschaft, Kultur und Politik erfolgen:

Award für herausragendes gesellschaftliches Engagement

Der Award soll Personen, Einrichtungen oder Projekte auszeichnen, die sich im Bereich der Jugend- und/oder Bildungsarbeit engagieren und dabei insbesondere Antisemitismus als Schwerpunkt haben. Bei der Nominierung soll vor allem das direkte Engagement vor Ort im Fokus stehen.

Award für herausragendes kulturelles Engagement

Der Award soll an Kulturschaffende (Personen, Einrichtungen) vergeben werden, die besonders gesellschaftsrelevante und im Kontext des jüdischen Lebens in Deutschland und/oder der deutsch-israelischen Beziehungen stehende Themen aufgreifen und auf künstlerische Art und Weise verarbeiten.

Award für herausragendes politisches Engagement

Der Award soll an Politiker, politische Aktivisten und Initiativen vergeben werden, die durch ihre außerordentlichen Taten und ihr besonderes Engagement aufgefallen sind. Dazu zählen beispielsweise erfolgreich gestartete Kampagnen oder auch parlamentarische Initiativen.

Für die Vergabe der Awards wurde eine hochkarätige Jury einberufen, die die Preisträger aus dem Kreis der Nominierten wählt.

- Axel Wallrabenstein, Mitglied des Beirats von ELNET Deutschland. Jury Vorsitzender

- Nicola Galliner, Gründerin und Direktorin, Jewish Film Festival Berlin & Brandenburg

- Dr. Felix Klein, Beauftragten der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland
  und den Kampf gegen Antisemitismus

- Hildegard Müller, Präsidentin, Verband der Automobilindustrie
  und Staatsministerin im Bundeskanzleramt a.D.

- Karin Prien, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein

- Dr. Rafael Seligmann, Schriftsteller, Publizist, Politologe und Zeithistoriker

- Beate Wedekind, Journalistin, Autorin, Veranstaltungsorganisatorin und TV-Produzentin

Es wäre uns eine Freude, wenn Sie gemeinsam mit uns Ihre Anerkennung und Wertschätzung für die vielen Engagierten zeigten, indem Sie online unter

www.elnet-deutschland.de/awards <http://www.elnet-deutschland.de/awards

Nominierungen aussprechen. Es würde uns ebenfalls freuen, wenn Sie den Nominierungsprozess über Ihre Netzwerke und Kanäle bewerben würden.

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen persönlich zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen
Viktor Frank



Viktor Frank | Program Manager

ELNET Deutschland e.V.

Albrechtstraße 22, 10117 Berlin
T +49 (0)30 308 759 64 | M +49 (0)177 205 1202

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! <mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!> |
www.elnet-deutschland.de <http://www.elnet-deutschland.de/>

Sitz des Vereins: Berlin | Vorsitzender: RA Hans Thomas Kessler

Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Charlottenburg Nr. 33364 B

ELNET – European Leadership Network: Berlin, Brüssel, Paris, Tel Aviv, Warschau

 

https://bm.rlp.de/fileadmin/bm/Disclaimer/Disclaimer15.jpg]<https://mwwk.rlp.de/de/themen/tueren-oeffnen/

Zum Seitenanfang