Zwei neue Dokumentationen über den „Prediger von Buchenwald“.

Der Förderverein Mahnmal Koblenz freut sich, zwei Publikationen über den Hunsrückpfarrer Paul Schneider und seine Familie präsentieren zu können. Nach der Dokumentation unseres stellvertretenden Vorsitzenden Joachim Hennig: „“‘Wer aus der Wahrheit ist, der höret meine Stimme.“ Pfarrer Paul Schneider (1897-1939) und seine Familie“ ist jetzt auch eine Dokumentation über seine Frau erschienen: „ ‚… Innig; Deine Gretel.‘ Was Margarete Schneider ihrem Mann ins Gefängnis und ins Konzentrationslager schrieb.“ Diese bisher unveröffentlichte Briefesammlung wurde zusammengestellt und kommentiert von ihrem Neffen, dem Pfarrer und Buchautor Paul Dieterich.

Beide Dokumentationen sind eine Bereicherung unseres Wissens über den „Prediger von Buchenwald“ und seine Familie. Sie ergänzen die schon vorliegenden Biografien über sie, wie vor allem die von Margarete Schneider: „Paul Schneider. Der Prediger von Buchenwald“. (Neu herausgegeben von Elsa-Ulrike Ross und Paul Dieterich. 2014) und die von Paul Dieterich: „Margarete Schneider. Die Frau des Predigers von Buchenwald. 2019“. Und zwar in dreierlei Hinsicht: Einmal weil beide neuen Dokumentationen im Internet, auf der Homepage des Fördervereins Mahnmal Koblenz erschienen sind, zum anderen weil sie ihr Schwergewicht gerade auf die Regionalgeschichte legen (mit Paul Schneiders Stationen in Pferdsfeld, Koblenz und Dickenschied/Womrath) und zum dritten weil sie eine Fülle von Briefen (gerade auch Originalbriefen von Paul Schneider aus Gefängnis und Konzentrationslager) wiedergeben.

Anstoß zur Paul-Schneider-Dokumentation war die Verlegung eines Stolpersteins für ihn am Standort des damaligen Polizeigefängnisses in Koblenz und der sehr angenehme und weiterführende Kontakt zu seinem Sohn Karl Adolf. Diese Veröffentlichung wiederum veranlasste den Buchautor Paul Dieterich seine bisher unveröffentlichte Arbeit über seine Tante Margarete Schneider zur Verfügung zu stellen.

Beide Dokumentationen wurden auch von der Landesarbeitsgemeinschaft im Rahmen der Erweiterung der Homepage des Fördervereins Mahnmal Koblenz zu einem virtuellen NS-Dokumentationszentrum Nördliches Rheinland-Pfalz gefördert.

Paul Schneider-Dokumentation:

https://www.mahnmal-koblenz.de/PDF_AUF/Paul_Schneider.pdf

Margarete Schneider- Dokumentation:

https://www.mahnmal-koblenz.de/PDF_AUF/MSchneider_Innig_Deine_Gretel.pdf

Paul und Margarete Schneider mit ihren fünf ältesten Kindern, 1936.
Das jüngste, Ernst, wurde 1937 geboren, als Paul Schneider schon in Haft war.

 

Zum Seitenanfang